Warum Weltreise

Warum ?

Wir tauschen Dorf gegen Welt...

Du fragst dich, wie man auf die Idee kommt, solch ein Vorhaben überhaupt anzugehen?

So eine Reise mit der ganzen Familie zu machen?

 

Ehrlich? Wie es dazu kam, können wir gar nicht mehr genau sagen.

 

Es war mehr ein Prozess, wie alles im Leben.

Immer öfter drängte sich uns die Frage auf, ob das, was wir Tag ein, Tag aus leben, das Leben ist, dass uns erfüllt und glücklich macht.

Wir bemerken immer mehr, wie wenig Zeit wir miteinander haben. Wie sehr uns unser Alltag gefangen hält.

Wir erledigen unsere Pflichten, sind viel zu häufig gestresst, haben ständig Angst, allem nicht gerecht werden zu können.

Uns wird mehr und mehr bewusst, dass sich was ändern muss.

Das ist schon mal ein Anfang.

Uns wird klar, dass wir immer nur auf das kommende Wochenende oder den nächsten Urlaub hinarbeiten.

RINA

Ich befasse mich von nun an, mit bewusstem Leben, denke viel nach, lese und sehe mir Videos zum Thema an.

Ich wurde auf eine Familie aufmerksam, die schon seit Jahren mit Ihren Kindern um die Welt reist. Ich bin fasziniert, dass das möglich ist.

Ich fange an zu träumen.

Wochenlang geht mir das Thema nicht aus dem Kopf.

Wie schön wäre es, wenn wir doch einfach die Zeit als Familie hätten, die Welt gemeinsam zu erkunden und das nicht nur für drei Wochen im Jahr, wie bisher.

 

Das Jahr 2017 hat begonnen.

Neues Jahr, neues Glück denke ich mir und offenbare Marc am Abend an seinem Geburtstag,

meine verrückten Ideen. Wir fünf mit dem Rucksack und ein Weltreise-Ticket rund um den Globus…

MARC

Rina war begeistert und infiziert von dem Gedanken, einmal um die Welt, mit der ganzen Familie, einmal nur Zeit für uns, fremde Menschen, Länder und Kulturen erleben. Nur wir fünf und unsere Hunde.

 

Ich fand es vollkommen abwegig.

Gefangen in meinem Denken, die vermeintliche Sicherheit unseres Hauses, die gewohnte Umgebung, zu verlassen.

Was sollte aus uns werden, wenn wir alles zurücklassen? Den gut bezahlten Job aufzugeben?

Morgens irgendwohin zu gehen und abends nicht zu wissen wo man ankommt?

 

So ein Unsinn!!!

 

Klar, ich bin schon immer gerne gereist und habe mir vorgestellt exotische Länder zu erkunden, abseits der Touristenströme auch die Menschen, die dort leben kennenzulernen.

Safaris und Rundreisen evtl. eine Reise um die Welt.

Dokus und Reiseberichte anderer im TV voller Sehnsucht geschaut…

 

Doch wie soll das alles funktionieren?

Woher das Geld nehmen, um mit fünf Personen eine solche Reise zu bezahlen…

Wir sind doch nicht reich…

Vielleicht wenn die Kinder aus dem Haus sind!?!

 

Und dann die Stimme im Unterbewusstsein, die immer lauter wurde und mich fragte,

„kann das wirklich schon alles gewesen sein?“

 

 

Ein paar Tage und Nächte später war mir jedoch klar, dass alles was sooo SICHER und dringend notwendig erscheint, nur Trugbilder unserer gefangenen Seele und Gedanken sind.

Nichts ist SICHER, ALLES ist vergänglich und wir halten uns an Dingen fest, die keinerlei, oder nur, eine untergeordnete Bedeutung haben… nur in unserer anerzogenen Vorstellung, ist es wichtig Besitz anzuhäufen und jeden Tag im Hamsterrad seine Runden zu drehen.

Mich ließ der Gedanke nicht mehr los einmal mehr in meinem Leben alles über Bord zu werfen und auf zu neuen Ufern zu segeln.

 

Persönlich hatte ich jedoch, nach wie vor, ein Problem damit, komplett auf meine, wenn auch sehr kleine, sichere Insel zu verzichten.

 

Ich möchte einfach, gerne wissen, wo ich nachts schlafe 😉.

 

Ich befasste mich mit den Alternativen dazu, mit dem Rucksack, um die Welt zu ziehen.

Nach einigen Recherchen im Netz und einigen Wochen des Nachdenkens, war er geboren

UNSER PLAN

Jetzt war es an der Zeit unsere großartigen Ideen, mit unseren Kids zu teilen und ihnen zu erzählen, dass wir bald alle, ohne festen Wohnsitz, um die Welt ziehen werden… wie werden sie darauf reagieren?

Sind wir egoistische Träumer, die verantwortungslos die Zukunft der ihnen anvertrauten unschuldigen Seelen aufs Spiel setzen?

 

Wir trauten es uns einfach!

 

Und die Reaktion?

 

Sie waren vom ersten Moment an vollkommen begeistert und freuten sich sehr, über ihre coolen Eltern, die ihnen dieses einmalige Erlebnis ermöglichen wollen…